Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG)

Carl-von-Ossietzky-Straße 186, 09127 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 19.10.2021

FAQ Coronavirus

 

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Mobilitätszentrum
Sie erreichen uns:
Zentralhaltestelle,
Chemnitz-Plaza,
Rathausstraße 7

Wir haben für Sie
geöffnet:

Montag – Freitag
07:00 – 19:00 Uhr
Samstag
08:30 – 17:00 Uhr


Unsere Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeiter nehmen Ihre Anfragen gern auch
telefonisch unter
+49 (0)371 2370-333
entgegen.


 
 
 
 

Gemeinsam kommen wir #BesserWeiter

Werden auch Sie zum Wiedereinsteiger

Infolge des Coronavirus meiden immer mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel. Dabei sind bereits vielzählige Regelungen und Schutzmaßnahmen umgesetzt worden, die für mehr Sicherheit vor Infektionen in Bussen und Bahnen sorgen sollen. Um diese zu verdeutlichen und für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs während der Pandemie zu werben, hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) deshalb mit #BesserWeiter eine bundesweite Gemeinschaftskampagne gestartet. Daran beteiligt sind Bund, Länder, Verkehrsunternehmen sowie Industriepartner und Hersteller aus allen Bundesländern.

Es gibt schließlich genügend gute Gründe mit Bus und Bahn zu fahren, wie etwa der Schutz unserer Umwelt, Nachhaltigkeit, Solidarität, Sicherheit und Hygiene. Im Sinne der Kampagne #BesserWeiter haben wir für Sie einige Punkte in Form häufig gestellter Fragen (FAQ) aufgeführt, die zusammenfassen, wie wir gemeinsam den ÖPNV auch in Zeiten der Pandemie zu einem sicheren Transportmittel machen können.

 
 
FAQ - häufig gestellte Fragen
 
 

Wie sicher ist es in Zeiten der Pandemie mit Bus und Bahn zu fahren?


Studien belegen, dass Busse und Bahnen sicherer sind, als von vielen Menschen vermutet wird. Forscher stellen dem ÖPNV ein gutes Zeugnis aus, wie Sie in Studien und Expertenaussagen auf der Website von „BesserWeiter“ im Detail einsehen können.

Wo muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden?

In allen Bussen und Bahnen sowie an Haltestellen und Bahnhöfen besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die den derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen in Abhängigkeit von der 7-Tages-Inzidenz in Chemnitz entspricht.

Wie erfolgen die Kontrollen der Maskenpflicht?

Das beauftragte Kontrollpersonal und die Fahrkartenkontrolleure der CVAG prüfen regelmäßig die Einhaltung der Mund-Nasen-Bedeckungspflicht. Zusätzlich kontrolliert das Ordnungsamt von Chemnitz stichprobenartig das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung an Haltestellen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Kontroll- und Servicepersonale müssen nur einen medizinischen Mund-Nasenschutz tragen.

Wer ist von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit?

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
  • Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder mit Behinderungen, sofern sie dazu nicht in der Lage sind
Das Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

Welche Folgen hat das Nicht-Einhalten der Maskenpflicht für Fahrgäste?

Das Ordnungsamt kann ein Bußgeld in Höhe von 60 EUR verhängen.

Wie werden Busse und Bahnen gereinigt?

Unsere Busse und Bahnen werden täglich einmal komplett gereinigt. Die Handgriffe, Haltestangen und Ticketautomaten in den Fahrzeugen werden mit einer speziellen Laugenlösung gesäubert. Zusätzlich reinigen wir werktäglich alle Ticketautomaten an den Haltestellen.

Wie wird für eine gute Belüftung in öffentlichen Verkehrs gesorgt?

In unseren Bussen erfolgt die Heizung im Winter sowie die Kühlung im Sommer automatisch und ist für den Fahrgastraum fahrzeugseitig voreingestellt. Frischluft kommt im Winter durch die Öffnung der Türen an den Haltestellen in den Fahrzeuginnenraum. Die verbrauchte Luft wird über zwei Dachlüfter nach außen geleitet. Im Sommer erfolgt die Frischluftzufuhr zusätzlich über die Klimaanlage in den Bussen.

In den Straßenbahnen wird durch die Klimaanlage unabhängig von der Jahreszeit Frischluft mit der voreingestellten Temperatur in das Fahrzeug geleitet. Weiterhin gelangt auch hier durch das Öffnen der Türen Frischluft in das Fahrzeug.

Für eine zusätzliche Belüftung werden in unseren Fahrzeugen, wenn technisch möglich, bei Haltewunsch alle Türen geöffnet. Der Haltewunsch muss durch den Fahrgast angezeigt werden.

Wie viel Abstand sollte gehalten werden?

An Haltestellen, Bahnhöfen und Bahnsteigen gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Mitmenschen. Auch innerhalb der öffentlichen Verkehrsmittel sollte ein größtmöglicher Abstand zu anderen Fahrgästen gehalten werden. In Situationen, wo dies nicht gewährleistet werden kann, fungiert die Mund-Nasen-Bedeckung als zusätzlicher Schutz.

Gilt der Vordereinstieg in den Bussen der CVAG?

Bei bereits auf das kontaktlose Bezahlsystem umgerüsteten Bussen gilt wieder der Vordereinstieg. Durch das Vermeiden gegenläufiger Bewegungen im Fahrzeug und an den hinteren Türen werden Kontaktmöglichkeiten reduziert. Beim Einstieg bitten wir Fahrgäste, ihr gültiges Ticket beim Fahrpersonal vorzuzeigen.

Welche Hygienemaßnahmen sollten beachtet werden?


Geltende Maßnahmen zur Verringerung des Infektionsrisikos sind einzuhalten. Dazu zählen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen. Auf eine gründliche Handhygiene und die Einhaltung der Hust- und Niesetiquette ist zu achten.

Die sogenannte AHA-Formel dient zusammenfassend als gute Richtlinie zu den Hygienemaßnahmen in öffentlichen Verkehrsmitteln:

A = Abstand halten

An Haltestellen und Bahnsteigen sollte mindestens ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln sollte man versuchen, einen ausreichenden Abstand zu anderen Fahrgästen zu halten.

H = Hygiene

Um einer Verbreitung von COVID-19 Einhalt zu gebieten, ist es essenziell, sich an geltende Hygienevorschriften zu halten. Da die Hände vielfach in Berührung mit Oberflächen kommen, sollte man beispielsweise darauf achten, sich nicht ins Gesicht zu fassen und die Hust- und Niesetiquette wahren.

A = Alltagsmaske

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, die den derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen entspricht, ist sowohl an den Haltestellen als auch in Bussen und Bahnen Pflicht. Sie bremst den „Tröpfchenflug“ bereits beim Ausatmen und reduziert damit das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus.
 
 
 
 

Verkehrsinfo

Zug

Chemnitz Bahn

Tram

Nachtbus

Ersatzverkehr

  • aktuelle Störung
  • angekündigte Meldung

MIT EINEM KLICK




 
Schriftgröße Stufe 1 Schriftgröße Stufe 2 Schriftgröße Stufe 3