Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG)

Carl-von-Ossietzky-Straße 186, 09127 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 26.09.2018

2010 bis ... | Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG)

 

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Mobilitätszentrum
Sie erreichen uns:
Zentralhaltestelle,
Chemnitz-Plaza,
Rathausstraße 7

Wir haben für Sie
geöffnet:

Montag – Freitag
07:00 – 19:00 Uhr
Samstag
08:30 – 17:00 Uhr


Unsere Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeiter nehmen Ihre Anfragen gern auch
telefonisch unter
+49 (0)371 2370-333
entgegen.


 
 
 
 

Die jüngere Geschichte eines Unternehmens mit Tradition

 
 

2010

Qualitätsmesssystem bestimmt Zuschuss

2010 Übbergabe Friedensbus
 Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Sauberkeit und Servicefreundlichkeit – diese Qualitätsstandards spielen im städtischen Nahverkehr eine große Rolle. Um diese zu gewährleisten und zu verbessern, wird die Kundenzufriedenheit erstmals in diesem Jahr gemessen. In der zwischen der Stadt Chemnitz, der Versorgungs- und Verkehrsholding GmbH (VVHC) und der Chemnitzer Verkehrs-AG abgeschlossenen Betrauungsvereinbarung, die neben dem Nahverkehrsplan die Arbeitsgrundlage der CVAG darstellt, wird die Einführung eines Qualitätsmesssystems festgeschrieben und jährlich über eine Bonus- und Malus-Regelung abgerechnet. Ein wesentlicher Bestandteil dieses Messsystems ist die Teilnahme am ÖPNV-Kundenbarometer. Mit dieser Marktforschungsmethode wird die Globalzufriedenheit des Verkehrsunternehmens sowie die Zufriedenheit bei ausgewählten Leistungsmerkmalen über das Schulnotensystem erfragt. Das Marktforschungsunternehmen TNS Infratest erhebt jährlich diese Daten. Im Jahr des Neuzuganges der CVAG stellen sich 35 Verkehrsunternehmen und -verbünde aus ganz Deutschland dieser Kundenbefragung. In fünf Wochen werden 250 zufällig ausgewählte ChemnitzerInnen per Telefon interviewt. Die Fragepalette reicht dabei von allgemeinen Fragen zur Bekanntheit des Chemnitzer Nahverkehrssystems und der CVAG bis hin zu konkreten Fragen, wie zur Fahrplangestaltung, den Umsteigemöglichkeiten, zu Sicherheit und Sauberkeit in Fahrzeugen und an Haltestellen sowie zum Tarifsystem. Die Vorstellungen der Ergebnisse finden am 18. und 23. November statt. Während die CVAG im deutschlandweiten Vergleich beim Mittelwert der Globalzufriedenheit mit 2,94 über dem ÖPNV-Branchendurchschnitt von 2,85 liegt, schneiden 14 von 22 Leistungsmerkmalen besser als der Durchschnitt ab. Nun geht es darum, Mittel und Wege zu erschließen, um mit möglichst geringen finanziellen Mitteln große Effekte bei der Qualität unseres Kundendienstes zu erzielen.

Mehr als 60 MitarbeiterInnen aus allen vier Geschäftsbereichen der CVAG sind der Einladung des Vorstandes gefolgt und zu angekündigten Diskussionsforen im November gekommen. Die Themen Tarif, Leistungsangebot, Haltestellen und Fahrgastinformation stehen im Mittelpunkt. Von den Mitarbeitern sollen Gedankenimpulse kommen, wie wir in der qualitativen Ausgestaltung unseres Kundendienstes und unserer Serviceorientierung weiter vorankommen können. Die Ideen und Vorschläge werden im Anschluss durch die AG Service bewertet und konkrete Handlungsempfehlungen an den Vorstand gegeben. Das ÖPNV-Kundenbarometer wird seitdem jährlich weitergeführt.

Bereits im Jahr 2011 verbessert sich unsere Globalzufriedenheit auf 2,8 gegenüber dem Branchendurchschnitt von 2,92 und bei 22 von 25 Leistungsmerkmalen sind wir besser als der Durchschnitt. Seit dem Jahr 2013 werden 500 Personen in die Umfrage einbezogen, die Globalzufriedenheit liegt in dem Jahr bei 2,75 bei einem Branchendurchschnitt von 2,92. Im Jahr 2014 liegt die CVAG mit 2,89 erstmals wieder unter dem angestiegenen Branchendurchschnitt von 2,83.
Neben dem ÖPNV-Kundenbarometer wird jährlich durch die Stadt Chemnitz ein Ingenieurbüro beauftragt, das vor Ort die Gegebenheiten an Haltestellen, Fahrzeugen, Kundenfreundlichkeit und Pünktlichkeit bewertet. Diese Ergebnisse sowie die Bewertung unseres Fahrzeugparks sind ebenso Bestandteil des Qualitätsmesssystems gegenüber der Stadt Chemnitz. 


Neue Stimme in Fahrzeugen

Seit Sommer dieses Jahres werden die Innenansagen in unseren Fahrzeugen im eigenen Haus produziert: Eine neue Stimme, die unsere Kunden über Haltestellennamen und Umsteigebeziehungen informiert. Bisher wurden die Ansagen extern in einem Tonstudio produziert, was sich aufwändig, unflexibel und teuer gestaltete. Nun können wir schnell auf Veränderungen in Ansagen reagieren.

 
 

Weitere wichtige Termine 2010:

  •  05.03. Offizielle Übergabe Friedensbus durch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig
  • 24.04. Streckenfest anlässlich 130 Jahre Straßenbahn, 50 Jahre Regelspur und 20 Jahre CVAG
  • Mai: Erste Teilnahme am ÖPNV-Kundenbarometer
  • Juli: Beginn Rekonstruktion Straßenbahnbetriebshof Altchemnitz
  • 07.08. Linienausfälle durch Tief Viola
  • 08.08. Neuer Netzplan mit Auskunft über Grad der Barrierefreiheit
  • September: Eintrag CVAG in das „Goldene Buch“ der Stadt Chemnitz
  • 18.11. Diskussionsforen – Vorstellung Ergebnisse des ÖPNV-Kundenbarometers bis 23.11
  • November: Anbringung CVAG-Firmenlogo am Betriebshof Adelsberg
  • 12.12. Fahrplanwechsel – Einführung STADTBUSX51 Busbahnhof – TU Erfenschlager Straße
 
 
 
 
 

2011

Fahrzeuge werben für Chemnitz

2011 Konrad Kunstbus
 Seit ihres Bestehens betreibt die Chemnitzer Verkehrs-AG eine erfolgreiche Verkehrsmittelwerbung. Die rollenden Werbebotschaften sind bei Werbekunden beliebt und verschaffen unserem Unternehmen jährliche Einnahmen in sechsstelliger Höhe. Diese Gelder sind für ein Verkehrsunternehmen wie unseres von großer Bedeutung. Sie minimieren den öffentlichen Zuschuss nicht unerheblich, auf den wir als Verkehrsbetrieb angewiesen sind.

Unser Unternehmen greift gern selbst für eine Eigenwerbung auf diese Werbeform zurück. Als Beispiele seien Themen, wie die Werbung für Auszubildende oder für Gemeinschaftsaktionen mit Partnern, wie der Stadt Chemnitz, dem Verkehrsverbund Mittelsachsen und den Kunstsammlungen, genannt. Des Weiteren werden Aktionen wie Fotowettbewerbe durchgeführt. So rufen im Sommer 2011 die Freie Presse und die CVAG zum Mal- und Fotowettbewerb „Chemnitz entdecken: Mit Bus und Bahn“ auf. Die Jury – Besucher des Chemnitzer Stadtfestes – wählen ihre Favoriten. Im Ergebnis dessen werden die besten Arbeiten auf einen Bus der CVAG gebracht und werben seitdem für unsere Stadt.


Citaro 234: Gemeinsam bringen wir den Frieden voran

Unter dem Motto „Frieden auf der ganzen Linie“ wird der Friedensbus zum Friedenstag am 5. März 2010 in Chemnitz auf „Linie“ geschickt. Es ist eine Gemeinschaftsaktion der CVAG, der Ev.-Luth. Kirche und der Firma Ströer. Die positive und symbolische Wirkung des Friedensbusses ist Grund dafür, dass er zum 33. Evangelischen Kirchentag 2011 in Dresden eines der Highlights ist. Zum „Abend der Begegnungen“ findet eine aufsehenerregende Aktion mit ihm statt: Prominenz aus Kirche und Gesellschaft zogen den 17-Tonner unter dem Motto „Gemeinsam bringen wir den Frieden voran“ vom Italienischen Dörfchen in Richtung Postplatz in der Dresdner Innenstadt. Damit zum Kirchentag nichts schief geht, proben CVAG-Mitarbeiter gemeinsam mit Superintendent Andreas Conzendorf und Pfarrer Stephan Brenner einige Tage vorher im Busbetriebshof Werner-Seelenbinder-Straße. 


Citaro 30 und 243 – mit Konrad zu den Chemnitzer zur Kunstsammlungen

Im März 2011 startet das Projekt Kunstbus Konrad. Die Chemnitzer Kunstsammlungen bieten Schülerinnen und Schülern unserer Stadt und der Region eine interessante kostenlose Unterrichtsstunde. Eine erfahrene Kunstpädagogin macht die Schüler mit Kunstwerken bekannt, die neue Wahrnehmungserfahrungen bieten sowie Interesse und Freude an der Beschäftigung mit der Kunst wecken. Das Anliegen des Projektes ist es, mit vielen Kindern und Jugendlichen in Verbindung zu treten, unabhängig von ihrem Bildungskontext. Dank der Unterstützung durch eine Stiftung und einen Projektpartner sind Busfahrt, Museumsbesuch und qualifizierte Führung für die Schulklassen kostenfrei. Die CVAG unterstützt die Idee der Kunstsammlungen seit Anbeginn mit dem liebevoll gestalteten Kunstbus, mit dem sie die Kinder zum Museum und zurück fährt. 


Erste Fahrgastinformationstafeln am Hauptbahnhof installiert

Zur Verbesserung der Kundeninformation wird das Betriebsleitsystem weiter ausgebaut. So werden am 19. April 2011 die ersten vier der insgesamt ca. 200 geplanten dynamischen Fahrplananzeigetafeln am Hauptbahnhof installiert. Die Anzeigen informieren nicht nur über die fahrplanmäßige Abfahrtszeit der Busse und Bahnen, sondern geben auch Störungen und Verspätungen bekannt. Auch im Mobilitätszentrum an der Zentralhaltestelle informiert eine Anzeigetafel im Schaufenster über die tatsächlichen Abfahrtszeiten aller von der Zentralhaltestelle abfahrenden Busse und Bahnen und zeigt die jeweiligen Bahnsteige dazu an.




 
 

Weitere wichtige Termine 2011:

  • 02.03. Kunstbus Konrad bringt Schüler zu den Chemnitzer Kunstsammlungen
  • 19.04. Installation erste dynamische Fahrgastinformationsanzeigen der zweiten Generation am Hauptbahnhof
  • 01.06. Friedensbus auf friedlicher Mission beim 33. evangelischen Kirchentag in Dresden
  • 07.09. Erste Teilnahme der CVAG am Chemnitzer Firmenlauf
  • November: Einweihung neue rekonstruierte Straßenbahnabstellanlage in Altchemnitz
  • 23.12. Eintreffen erster Überlandbus für die CVAG
 
 
 
 
 

2012

Rasengleis und barrierefreier Übergang

2012 Gleisbau Zwickauer Str.
 Im Mai 2012 ist in Folge des Hochwassers im August 2010 eine grundhafte Erneuerung der Gleistrasse Zwickauer Straße zwischen Kappler Drehe und Reichsstraße erforderlich. Neben der Beseitigung der Hochwasserschäden sollen mit der Rekonstruktion des Abschnittes gleichzeitig auch Verbesserungen für die Fahrgäste sowie stadtgestalterische und ökologische Effekte erzielt werden. Der Ausbaubereich beginnt in landwärtiger Richtung unmittelbar nach der Haltestelle „Reichsstraße“ und erstreckt sich bis zur Kappler Drehe.

Die vorhandene Straßenbahnhaltestelle „Marianne-Brandt-Straße“ wird behindertengerecht ausgebaut, wobei die Haltestellen gegenüberliegend angeordnet werden. Sie wird als Verknüpfungsstelle für die Straßenbahnlinie 1 und die Buslinien 23, 31 und M1 (Messelinie) dienen. Der Bahnkörper wird als feste Fahrbahn Bauart INFUNDO mit Rasengleis ausgebildet. Der Teilabschnitt mit Busbefahrung erhält als Deckenschluss Asphalt. Durch die Gleisbegrünung wird der Bahnkörper optisch-ästhetisch aufgewertet, die Lärm- und Feinstaubbelastung wird verringert, die Lufttemperatur im Gleisbereich wird herabgesetzt und Niederschlagswasser zurückgehalten.
Die Baumaßnahme hat ein Investitionsvolumen von rund vier Mio. Euro und wird zu 90 Prozent vom Freistaat Sachsen gefördert. Während der gesamten Bauzeit ist der Straßenbahnbetrieb der Linie 1 eingestellt. Zwischen Zentralhaltestelle und Schönau verkehrt Ersatzverkehr. Nach einer fünfmonatigen Bauzeit kann der Fahrbetrieb am 20. August 2012 wieder aufgenommen werden.




 
 

Weitere wichtige Termine 2012:

  • Februar: Einsatz Erdgas-Gelenkbus mit 28 gestalteten Chemnitz-Motiven von Einsendungen aus dem Mal- und Fotowettbewerb der Freien Presse und der CVAG
  • 26.03. Neuer Internetauftritt der CVAG
  • 23.04. Inbetriebnahme neue Straßenbahn-Waschanlage mit 3D-Funktion
  • April: Bau Bedarfshaltestelle Bretgasse
  • Mai: Erneuerung Gleistrasse Zwickauer Straße zwischen Kappler Drehe und Reichsstraße
  • 24.06. Beethovenkonzert „Begegnungen mit Beethoven“ im Straßenbahnbetriebshof Adelsberg
  • 01.08. Übernahme mobiler Kundendienst von unseren MitarbeiterInnen
  • Oktober: Ausstattung Zentralhaltestelle mit neuen DFI-Anzeigen
  • 09.12. Neue Rendezvouszeiten – Nachtanschlüsse stündlich ab 23:45 Uhr
 
 
 
 
 

2013

Deutsches Musikfest in Chemnitz zu Gast

Vier Tage im Mai ist Chemnitz Schauplatz des größten deutschen Musikfestivals, das erstmals in einer ostdeutschen Stadt gastiert. Mehr als 15.000 Musiker musizieren vor ca. 150.000 Besuchern an insgesamt 42 Konzertplätzen und wir als CVAG sind mit unseren Bussen und Bahnen mittendrin. Es ist eine große logistische Herausforderung für uns und in dieser Größenordnung Neuland. Das Musikfest bedeutet nicht nur häufigeres Fahren, sondern auch erhöhte Einsatzbereitschaft in den Werkstätten für anfallende Reparatur- und Wartungsarbeiten sowie erhöhten Koordinierungsbedarf in der rund um die Uhr besetzten Verkehrsleitstelle. Zusätzliche Servicekräfte für Auskunftserteilung und Ticketverkauf gilt es zu akquirieren und zu organisieren.

Die CVAG erbringt an den Tagen des Deutschen Musikfestes im Vergleich zum Normalfahrplan rund 10.000 Straßenbahnkilometer und rund 19.500 Buskilometer mehr. Dies machen rund 160 FahrerInnen möglich. Insgesamt werden an diesen vier Tagen 5.939 Einsatzstunden von unseren Fahrpersonalen geleistet. Das Personal in der Bus- und Bahnwerkstatt wird aufgestockt, als Servicekräfte arbeiten viele MitarbeiterInnen, die sonst einer anderen Tätigkeit im Unternehmen nachgehen. Dank einer rechtzeitigen Vorbereitung und Abstimmung mit der Stadt und den Veranstaltern und des hohen Engagements unserer MitarbeiterInnen ist es der CVAG gelungen, dieser anspruchsvollen Aufgabe gerecht zu werden. Damit haben wir gezeigt, dass wir Großveranstaltungen dieser Art durchaus gewachsen sind.


Unterwegs mit Bus und Bahn

Willkommen im Chemnitzer Hauptbahnhof! Seit diesem Jahr sind die ChemnitzerInnen auf neuen Gleisen unterwegs. Das Chemnitzer Modell ist im Hauptbahnhof angekommen. Seit dem 18. Februar fahren die Bahnen der Linien 2, 6 und 522 über die neue Gleisschleife in Höhe der Heinrich-Zille-Straße direkt in den Hauptbahnhof ein. Damit wurde die nächste große Bauetappe der Stufe 1 des Chemnitzer Modells abgeschlossen. Dennoch bleibt es zunächst ein weiterer Zwischenschritt bis hin zur Durchfahrt der Bahnen vom Hauptbahnhof in die Bahnhofstraße. Reisende genießen aber jetzt schon den Vorteil, zwischen Stadtbahnen und Eisenbahnen umzusteigen, ohne den Hauptbahnhof verlassen zu müssen. 


Ab Sommer heißt es „Bitte vorn einsteigen“

Ab 1. August gilt in unseren Bussen ganztägig der Vordereinstieg. Bisher galt diese Regelung erst ab 20:00 Uhr. Hauptbeweggrund für diese Maßnahme ist, das Schwarzfahren weiter zu minimieren und damit die Fahrgeldeinnahmen sowie das Sicherheitsgefühl unserer Kunden zu erhöhen. Zudem wird das Ein- und Aussteigen stressfreier gestaltet.

Im Vorfeld werden die Busse mit Pendelabschrankungen ausgerüstet, Einstiegsbereiche an den Haltestellen und Fahrzeuge entsprechend gekennzeichnet und natürlich die Öffentlichkeit ausführlich informiert. Bereits im März wird die Maßnahme im Fahrdienstausschuss kritisch diskutiert. Erfahrungen aus Städten, die diesen Vordereinstieg bereits erfolgreich praktizieren, werden ausgewertet. Man entscheidet sich deshalb für eine Umsetzung bei der CVAG.

Nach einer schwierigen Anfangsphase von ca. fünf Monaten, mit der im Vorfeld gerechnet wurde, gibt es kaum noch Beschwerdehinweise durch Fahrgäste. An stark frequentierten Haltestellen können, im Ermessen des Fahrers, auch die hinteren Türen zum Einstieg benutzt werden, um den Fahrplan nicht zu gefährden, und für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste steht ebenso die zweite Einstiegstür zur Verfügung. 


Neuerungen auf der Internetseite – der interaktive Netzplan

Die Einführung eines interaktiven Netzplanes wird Ende dieses Jahres geplant. Der neu erstellte Netzplan bietet einen völlig neuen topografischen sowie schematischen Netzplan zur Ansicht. Der Nutzer sucht ein Ziel auf der Karte, egal ob eine Haltestelle oder eine Linie. Mit wenigen Klicks wird die gewünschte Verbindung sowohl laut elektronischer Fahrplanauskunft als auch in „Echtzeit“ angezeigt. Er unterstützt nicht nur bei der Planung einer Fahrt, sondern bietet auch zusätzliche Informationen über aktuelle Meldungen und gibt einen guten Überblick über das gesamte Verkehrsangebot in der Tarifzone 13. Am 30. Januar 2014 wird der Netzplan schließlich eingeführt.



 
 

Weitere wichtige Termine 2013:

  • 15.02. Offizielle Einfahrt der ersten City-und Variobahn in den Chemnitzer Hauptbahnhof
  • 18.02. Linienänderungen: TRAM2 Bernsdorf – Hbf, TRAM6 Altchemnitz – Hbf, TRAM522 Stollberg – Hbf fahren nun direkt in den Hbf.
  • 09.05. Deutsches Musikfest bis 12.05. in Chemnitz
  • 31.05. Hochwasser überspült die Straßen – Eingeschränkter Fahrbetrieb
  • 01.06. Komplette Einstellung Straßenbahnverkehr durch Hochwasser – gezwungene Vertagung Gleiserneuerung Annaberger Straße
  • 01.08. Einführung Vordereinstieg in Omnibussen
  • 14.12. Ältester CVAG-Linienbus wird 20 Jahre
 
 

 
 

2014

190 dynamische Fahrgastanzeigen

Aufstellung Dynamischer Fahrgastzielanzeigen am Hauptbahnhof
Ab diesem Jahr sind 190 dynamische Fahrgastinformationsanzeigen (DFI) an unseren Haltestellen installiert. Eine weitere Anzeige im Mobilitätszentrum gibt zusätzliche Auskunft zu den Abfahrtsbahnsteigen an der Zentralhaltestelle. Es ist ein großes und schwieriges Projekt. Schwierig ist es, weil es sich bei jedem Haltestellenstandort um eine Einzelbaustelle handelt und viele Probleme auftreten. Vor allem der unterirdische Bauraum bereitet Schwierigkeiten. Leitungen sind oftmals anders verlegt als in den Bauunterlagen ausgewiesen.
Im April 2011 gingen nach erfolgreichem Test die ersten vier dynamischen Fahrgastinformationsanzeiger am Hauptbahnhof in der Bahnhofstraße in Dauerbetrieb. Ein Jahr später erfolgte die Erneuerung der Anzeiger an der Zentralhaltestelle. Bis Juli 2013 waren 40 Anzeigetafeln im Innenstadtbereich installiert. Die Firma Lumino Licht Elektronik GmbH/ Krefeld/ Niederlassung Burkhardtsdorf war Hauptauftragnehmer für die Fahrgastinformationsanlagen. Mit dem Tiefbau waren die Firmen Faber Bau und Mothes beauftragt. Die Gesamtkosten für dieses europäische Förderprojekt betragen 6,8 Mio. Euro.


CVAG-Stadtbusfamilie bekommt Zuwachs

Am 11. November 2014 sind die Fahrzeuge der neuen Stadtbusgeneration von Mercedes-Benz von Mannheim nach Chemnitz gerollt. Insgesamt werden 2014 vier Fahrzeuge, darunter zwei Gelenkbusse und zwei Standardlinienbusse der neusten Citaro-Generation, beschafft. Die Gesamtkosten für alle vier Busse belaufen sich auf knapp 1,2 Mio. Euro. Im Vergleich zu den schon bestehenden Fahrzeugen bestechen die neuen Busse durch neue Details: Mit Tagfahrlicht, einer markanten Frontblende sowie modernen Seitenfenstern mit dynamisch geschwungener Unterkante präsentieren sich die neuen Stadtbusse nach einem sogenannten „Facelift“ den Chemnitzer Fahrgästen. Die neuen Busse werden im Wesentlichen in der bekannten Ausstattung der letzten Jahre geliefert. Neben der Anpassung des Fahrerarbeitsplatzes wird die Abgasnorm der neuen Fahrzeuge (Abgasnorm Euro VI) entsprechend angepasst. 

Wie in den Jahren zuvor sind die „Großraumlimousinen“ klimatisiert und mit Videokameras ausgestattet. Neu ist, dass die Dreiachsfahrzeuge mit zwei Rollstuhlplätzen ausgestattet sind. Bewährt hat sich die in der letzten Anschaffung erstmals eingeführte optische und akustische Türschließwarnung an der jeweils dritten Automatiktür, die auch diesmal mit eingebaut wurde. Hunderte Interessierte haben die neuen Fahrzeuge auf dem Chemnitzer Neumarkt unter die Lupe genommen. Neben dem Probesitzen auf dem Fahrersitz konnte die Großraumlimousine in Augenschein genommen werden. 


Trasse Annaberger Straße nach INFUNDO-Bauweise erneuert

Die grundhafte Erneuerung der Gleistrasse Annaberger Straße zwischen Gustav-Freytag-Straße und Treffurth-straße ist durch die Hochwasserschäden im August 2010 und 2013 in diesem Jahr dringend erforderlich. Im zweiten geplanten Ausbaubereich zwischen Marienberger Straße und Schneeberger Straße werden die vorhandenen Gleisanlagen saniert sowie die Haltestelle Schneeberger Straße im Rahmen der geplanten Straßenverkehrsführung barierefrei ausgebaut. Das Teilstück zwischen Annenstraße und Moritzhof ist bereits im Jahr 2012 erneuert worden und somit nicht Baubestandteil.

Der Bahnkörper wird als Rasengleis, in Infundo-Bauweise ausgebildet. INFUNDO steht für eine feste Fahrbahn mit kontinuierlich gelagerter und elastisch vergossener Schiene. Es ist eine neuere Art und Weise der Gleisverlegung, bei der man vergeblich nach Schwellen und Schotter sucht. Durch die nahezu vollständige Ummantelung der Schienen wird die Luftschallbelastung, d.h. die hörbare Geräuschbelastung, minimiert. Mit der vorgesehenen Begrünung des Gleises wird eine weitere Verminderung der Luftschallemissionen bewirkt. Darüber hinaus wird durch die elastische Auflagerung der Schiene der Körperschall, verantwortlich für Erschütterungen in den angrenzenden Gebäuden, wesentlich reduziert. Die INFUNDO-Bauweise in einer früheren Form fand bereits bei der Gleistrasse Stollberger Straße und Zwickauer Straße, an der Zentralhaltestelle, zwischen Falkeplatz und Bretgasse sowie zwischen Moritzhof und Annenstraße Anwendung.


 
 

Weitere wichtige Termine 2014:

  • 05.01. Instandsetzung des „Sternhimmels“ an der Zentralhaltestelle
  • 30.01. Einführung Interaktiver Netzplan Online
  • 03.02. Gemeinsam stark: CVAG-Unterstützung für Chemnitzer Opferhilfseinrichtungen
  • 27.03. Neues Gewand für CVAG-Busschul-Bus
  • 22.05. Neue Ticketautomaten für Straßenbahnen
  • 16.06. Freie Fahrt durch den Hbf für die Linien  TRAM4 Hutholz – Hbf, TRAM6 Altchemnitz – Hbf, TRAM522 Stollberg – Hbf
  • 01.07. Erste Ausgabe CVAG AKTUELL
  • 14.07. Besucherrekord: Über fünf Mio. Besucher auf CVAG.de
  • 26.07. Beginn Gleisbauarbeiten auf der Trasse Annaberger Straße
  • 28.08. Erster Einsatz neues CVAG-ServiceMobil auf dem Chemnitzer Stadtfest
  • 12.09. Unterstützung Asylsuchende mit einer Busschule
 
 

 
 

2015

Ausblick: Chemnitzer Modell

Mitarbeiterfest_web
Als die CVAG am 30.März 2008 ihr neues Liniennetz einführte, geschah dies auf der Grundlage des Ende 2006 durch den Stadtrat der Stadt Chemnitz beschlossenen Nahverkehrsplans. In den vergangenen Jahren hat die Stadt Chemnitz als Aufgabenträger gemeinsam mit der CVAG die Wirksamkeit dieses Netzes evaluiert, noch vorhandene Schwachstellen ermittelt und vielfältig vorliegende Hinweise und Anregungen von Bürgern und Fahrgästen aufgenommen.

Gleichzeitig sind die Entwicklungen zum Chemnitzer Modell planerisch vorangetrieben worden und erste Stufen, wie die Durchfahrt durch den Hauptbahnhof, sind erreicht und umgesetzt. Insbesondere die bevorstehenden gravierenden Änderungen, die mit der Weiterentwicklung des Chemnitzer Modells in Verbindung stehen, werden sich unausweichlich auf das vorhandene Stadtbahn- und Busnetz auswirken. Die Stadt Chemnitz sieht in diesem Jahr vor, einen diesen Gegebenheiten Rechnung tragenden Nahverkehrsplan zur Beschlussfassung zu bringen. Wichtige Eckpfeiler dieses Planes werden bereits seit Anfang November 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Die zeitlich sehr naheliegenden Veränderungen gehen einher mit dem geplanten Ausbau einer Straßenbahntrasse über die Turn- und Reichenhainer Straße im Jahr 2017. In Vorbereitung auf diesen Ausbau sind in diesem Jahr einige Baumaßnahmen geplant. Ein Beispiel hierfür ist die Erneuerung des Gleisbetts an der Reitbahnstraße.


Neue Straßenbahnen von der spanischen Küste

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hat acht sogenannte Zweisystemfahrzeuge vom Typ CityLink bestellt. Diese können mit 600/750 Volt Gleichstrom und auch mit Diesel betrieben werden. Auf dem innerstädtischen Gleisnetz der CVAG sind sie als Straßenbahn mit Stromabnehmer unterwegs, auf Eisenbahngleisen als Dieseltriebwagen. Anfang September dieses Jahres traf der erste CityLink mit der Betriebsnummer 432 ein. Ein Modell im Maßstab 1:20 ist in der Chemnitzer Modellschau auf dem Hauptbahnhof bereits seit dem 9. Februar 2015 zu sehen. 


Straßenbahnbetriebshof in Adelsberg umgebaut

Wir als CVAG wurden mit der Instandhaltung dieser neuen Schienenfahrzeuge beauftragt. Die neuen Zweisystemfahrzeuge stellen an unsere Werkstatt besondere Anforderungen, die unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht vollständig erfüllbar sind. Der kurzfristige Umbau im Betriebshof Adelsberg ist daher zwingend erforderlich. In der vorhandenen Werkstatt werden unter anderem neue Montagearbeitsstände errichtet, Anlagen zum Absaugen von Dieselabgasen installiert, Medienanschlüsse erweitert und die Entwässerungsanlagen in den Arbeitsgruben saniert. Im Außengelände entsteht ein neues Gebäude, das eine Service-Station, ein Ersatzteillager und auch eine Werkstatt für die zu wartenden Dieselaggregate beherbergt. Der Startschuss zum Umbau des Straßenbahnbetriebshofes fiel am 26. Februar 2015. 


Startschuss für Social Media

Der Juni 2015 bildet den Startschuss für unsere Präsenz auf Facebook und Twitter. Die Entwicklung des Web 2.0. und dessen Potenzial für Kundenbeziehungen und -kontakt hat auch unser Unternehmen beeinflusst, durch Online-Präsenzen Profitabilitäten zu erreichen. Die Einführung von Social Media startet mit einem Haltestellenrätsel. Die Aktion findet im Zeitraum vom 1. bis 19. Juni für unsere Kunden statt. Auf unserer CVAG-Facebook-Seite wird dazu alle zwei Tage ein Rätsel rund um Straßenbahn und Bus veröffentlicht. Als Lösung ergibt sich eine Haltestelle, an der im Folgenden ein Selfie (Selbstportät aus eigener Hand aufgenommen) des Teilnehmers mit dem Haltestellenschild zum Thema „25 Jahre CVAG“ gemacht werden soll. Durch das anschließende Posten auf der Facebook-Seite nimmt die für den Post verantwortliche Person automatisch an einer Verlosung teil, die am 21. Juni 2015 zum Kundenfest anlässlich des 25-jährigen Bestehens erfolgt. Im September dieses Jahres schalten wir zusätzlich unseren WhatsApp-Service und unseren YouTube-Kanal frei. Zum 31.12.2016 hatten wir 2.794 Fans auf Facebook, 181 Follower auf Twitter und 97 Abonnenten auf YouTube.

Hochwassersanierung Trasse Annaberger Str.


Bei der bedeutendsten Baumaßnahme 2015, der Hochwassersanierung im Abschnitt zwischen den Haltestellen Gustav-Freitag-Straße und Moritzstraße/Annenstraße Gleiserneuerung Annaberger Straße, setzten wir darauf unsere Kunden möglichst wenig zu beeinträchtigen. Zum ersten Mal kam in Chemnitz dabei ein Baugleis zum Einsatz. Das rund 400 m lange Gleis wurde in der Zeit vom 13. Juli bis 20. Juli 2015 im landwärtigen Fahrbahnbereich auf der Annaberger Str. zwischen Moritzstr. und Gustav-Freytag-Str. verlegt. Mit Hilfe des Baugleises, 370 TEUR Kostenaufwand, war es möglich den Fahrbetrieb auf einer der meist befahrenen Straßenbahntrassen während der bis Oktober 2015 andauernden Bauarbeiten aufrecht zu erhalten. Die Maßnahme wurde in einer koordinierten Baudurchführung mit eins energie in sachsen GmbH & Co. KG und dem Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ESC) umgesetzt.

Die Gute-Geister-Tram startet zu Halloween

Am 31. Oktober 2015 startet zum ersten Mal unsere Gute-Geister-Tram. Auf einer spannenden Fahrt erleben die Kineder neben guten Geistern tolle Geschichten und ein buntes Rahmenprogramm unter beleuchteten Kürbissen. Jeder kostümierte kleine Geist erhält neben einer kleinen Leckerei, wenn er möchte, auch eine persönliche Fotourkunde von sich und unserer Guten-Geister-Tram.

 
 

Weitere wichtige Termine 2015:

  • Neue Form der Information: Anzeigen von Echtzeitauskunft auf elektronischen Haustafeln der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG
  • 09.02. Eintreffen Modell CityLink in Chemnitz als Vorbotin und Geschenk des Herstellers
  • 26.02. Start Umbauarbeiten in der Straßenbahnwerkstatt Adelsberg mit der Sanierung der Arbeitsgruben
  • 16.03. Beginn Verschrottung von 19 Tatra-Straßenbahnen bis 17.03. – die Tatra-Züge sind aus den Baujahren 1982-1988 und seit 2008 nicht mehr im Einsatz
  • 04.05. Beginn Bau der Musterhaltestelle für die CityLink-Fahrzeuge im Betriebshof Adelsberg – nach ihrem Beispiel werden alle weiteren Haltestellen gestaltet
  • 01.06. Startschuss Social Media
  • 20.06. 25 Jahre CVAG! Betriebsfest in der Werner-Seelenbinder- Straße – Kundenfest am 21.06.
  • 12.07. - 31.10. Hochwassersanierung Trasse Annaberger Str.
  • 19.08.2015 Aktion "Sicherer Schulweg": Gemeinsam für die Sicherheit der ABC-Schützen gestartet
  • 01.09. Erster Citylink im Betriebshof Adelsberg eingetroffen
  • 02.09. CVAG ist Chemnitz kreativste Firma 2015
  • 14.09. CVAG schaltet ihren WhatsApp-Service frei
  • 22.09. CVAG eröffnet ihren YouTube-Kanal
  • 31.10. Einsteigen. Gruseln! Freie Fahrt für die Gute-Geister-Tram
  • 02.11. Erste Kombihaltestelle mit Hochbahnsteig entsteht an der Haltestelle Theaterstr.
  • 13.12. NEU: Haltestellenstelen in Anthrazitgrau
 
 

 
 

2016

Netz 2017+: Nahverkehrsplan für die Stadt Chemnitz beschlossen

Mitarbeiterfest_web
Am 27. Januar 2016 liegt dem Chemnitzer Stadtrat der Entwurf des Nahverkehrsplanes,
Teilbereich Stadt Chemnitz, zur Beschlussfassung vor. Dieser war in den letzten drei Jahren durch das Tiefbauamt gemeinsam mit der CVAG erarbeitet worden.

Grundsätzlich wurde der Nahverkehrsplan beschlossen. Zusätzlich gab es jedoch auch umfassende Änderungsanträge unterschiedlicher Fraktionen, wie die Einführung der Ringbuslinie und die Ausweitung des Tagestaktes. Die Netzänderungen werden mit Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnlinie 3 umgesetzt.

Bautätigkeit für neue Straßenbahnlinie läuft auf Hochtouren


Für den Gleisabschnitt in der Reichenhainer Straße war am 1. März 2016 Baubeginn. Bis Ende
des Jahres soll die neue Gleistrasse zwischen Bernsdorfer Straße und Dittesstraße (erster Bauabschnitt) fertiggestellt sein, über die künftig nach Abschluss des dritten Bauabschnittes im Jahr 2017 der Straßenbahn- und Regionalbahnverkehr rollen soll.

Mit dem Neubau der Gleistrasse geht ein städtebauliches Konzept zur umfassenden
Umgestaltung und Aufwertung der Reitbahnstraße und Reichenhainer Straße einher. Die prägendsten Elemente werden der mittige, begrünte Bahnkörper, begrenzt von einer beidseitigen
Baumreihe, und der neu gestaltete und verkehrsberuhigte Stadlerplatz sein. Parallel zur Bautätigkeit entlang der Reichenhainer Straße erweitert die Stadt Chemnitz in einer eigenen Maßnahme die Fraunhoferstraße. Dabei erfolgt die Durchbindung bis zur Werner-Seelenbinder-Straße vom jetzigen Ende am Campus.

Neue Bahnen für Chemnitz: Škoda erhält ersten Straßenbahn-Auftrag in Deutschland

Am 14. Juni 2016 unterschrieben Jens Meiwald und Zdenêk Majer, Vizepräsident von Škoda und Geschäftsführer Škoda Deutschland, den Vertrag über die Lieferung von 14 Zweirichtungs-Niederflurstraßenbahnen aus der For-City-Familie.

Die Chemnitzer Verkehrs-AG verfügt über 34 Straßenbahnzüge für den Linienverkehr. Zu einem knappen Drittel, d.h. 10 Zügen, besteht der im täglichem Einsatz befindliche Fuhrpark noch aus in Doppeltraktion verkehrenden Züge vom Typ T3D-M. Aufgrund der fehlenden Barrierefreiheit und des Alters, ist es zwingend notwendig, die hochflurigen Tatra-Bahnen durch moderne Niederflurbahnen zu ersetzen.

Beginnend in 2015 wurde deshalb in einem europaweitem Verfahren, die Beschaffung von 14 Niederflurbahnen ausgeschrieben. Im Ergebnis dieser Ausschreibung hat sich das Unternehmen Škoda Transportation aus Plze? gegenüber den Mitbewerbern durchgesetzt.

Der Liefervertrag sieht die Lieferung von insgesamt 14 hundertprozentig niederflurigen Straßenbahnen in den Jahren 2018 und 2019 vor. Das Gesamtpaket verkörpert einen Wertumfang von rund 35 Millionen Euro. Die Bahnen werden zur Hälfte aus Mitteln des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) gefördert.

Chemnitz Bahn fährt direkt ins Stadtzentrum

Am Montag, 10. Oktober 2016, erfolgte die feierliche Inbetriebnahme der Stufe 1 des Chemnitzer Modells. Nach einer offiziellen, feierlichen Eröffnung, nahmen die Citylink-Fahrzeuge ihren Linienbetrieb bis zur Zentralhaltestelle auf. Diese Neuerung ist speziell für die Fahrgäste aus Hainichen, Mittweida und Burgstädt ein Vorteil, da diese umsteigefrei direkt in die Chemnitzer Innenstadt fahren können. Die Citylink-Bahnen werden durch das Unternehmen City Bahn Chemnitz betrieben und in unserem Betriebshof in Adelsberg gewartet.

 
 

Weitere wichtige Termine 2016:

  • 27. Januar Beschluss Nahverkehrsplan der Stadt Chemnitz
  • 1. März Start Umbau Reichenhainer Straße
  • 4. März Start Bauarbeiten Neugestaltung Reitbahnviertel
  • 1. April Servicestation in Betrieb genommen
  • 4. April Citylink-Fahrzeuge gehen in Betrieb
  • 14. Juni Skoda erhält ersten Straßenbahnauftrag in Deutschland
  • 10. Oktober Chemnitz Bahn fährt erstmal bis ins Stadtzentrum
 
 


 
 

2017

Modernisierungsprogramm der Zentralhaltestelle startet im März

2017 Netz 2017+
Statt Tram und Bus geben ab 13. März 2017 Bagger und Bauarbeiter den Takt an der Zentralhaltestelle vor. Denn das Herz unseres Liniennetzes benötigt eine Frischzellenkur und wird in vier Bauabschnitten bis voraussichtlich Mitte 2018 umfassend modernisiert und umgebaut. Bereits im Vorfeld startet eine großangelegte Kommunikationskampagne, da es aufgrund der Baumaßnahmen zu umfangreichen Umleitungen im zentrumsorientierten Nahverkehr kommt.

Die Zentralhaltestelle besitzt künftig Bahnsteige mit Höhen von 18 bis 38 cm. Die Differenzierung richtet sich nach den dort verkehrenden Verkehrsmitteln und den örtlichen Gegebenheiten. Die sogenannten Hochbahnsteige für die Zweisystemfahrzeuge „Citylink“ mit 38 cm Höhe werden jeweils im vorderen Teil der Bahnsteige 3, 4, 7 und 8 errichtet. Die übrigen Bahnsteige für die Tram werden auf 24 cm erhöht. Die reinen Bussteige 1, 5 und 6 bekommen Höhen von bis zu 21 cm. Eine wesentliche Veränderung wird das neu einzuordnende Gleis am Bahnsteig 8 sein. Dieses wird mittels einer Weiche in Höhe Galerie Roter Turm aus dem vorhandenen Streckengleis abgezweigt. Um die Fahrbeziehung von der Rathausstraße in die Reitbahnstraße auch für die Tram herzustellen, entsteht auf der Bahnhofstraße ein neues Gleiskreuz.

Chemnitz Bahn fährt bis zum Stadlerplatz

Am Dienstag, 2. Mai 2017 erfolgte die feierliche Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnstrecke
bis zum Stadlerplatz. Die Chemnitz Bahn-Linien C13 und C14 verkehren jetzt nicht mehr nur bis Zentralhaltestelle, sondern verlängern ihre Fahrten bis zum Haltepunkt Stadlerplatz auf der Reichenhainer Straße. Am Stadlerplatz werden die Umläufe der Citylinks so miteinander verknüpft, dass diese abwechselnd nach Burgstädt bzw. Mittweida fahren.


Das Netz 2017+ startet durch

Mit dem Netz 2017+ bieten wir ein verbessertes und nutzerorientiertes Verkehrsangebot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für die Bürger der Stadt Cehmnitz und allen Gästen an. Neben der Straßenbahntrasse an der Reichenhainer Straße machen ganz neue Linienführungen und –anpassungen sowie erweiterte Taktfolgen und verbesserte Umsteigebeziehungen das Angebot für unsere Kunden noch attraktiver.

Das Netz 2017+ beruht auf der Fortschreibung des Nahverkehrsplans für den Verkehrsraum Chemnitz/Zwickau. Grundlage dafür bildet die Evaluierung des 2008 in Betrieb genommenen Neuen Netzes. Stärken und Schwächen des bestehenden Liniennetzes wurden analysiert und die Zählergebnisse der Fahrgastbelegungen unserer Bus- und Bahnlinien ausgewertet. Auch Hinweise von Chemnitzern wurden in die Gestaltung des Nahverkehrsplans integriert.

Im Mittelpunkt der Planungen steht natürlich die neue Straßenbahnlinie 3. Ein großer Teil der
Veränderungen unseres Omnibusliniennetzes gehen auf die Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnlinie 3 zurück. Darüber hinaus kommt mit der Ringbuslinie ein völlig neues Angebot hinzu. Auch die Verlängerung des Tagesverkehrs von derzeit 18:00 Uhr auf 19:00 Uhr macht unser Angebot attraktiver. Neue, barrierefreie Haltestellen, Fahrgastunterstände und dynamische Fahrgastinformationsanzeigen runden das Angebot ab.

 
 

Weitere wichtige Termine 2017:

  • 23. Januar Inbetriebnahme von 25 neuen Ticket Automaten
  • 13. März Start Modernisierungsprogramm Zentralhaltestelle/Haltestelle Roter Turm
  • 13. April zweigleisiger Fahrbetrieb auf der Reitbahnstraße/Bernsdorfer Str.
  • Ende April neuer Schulungsraum auf der Werner-Seelenbinder-Str. fertiggestellt
  • 2. Mai Chemnitz Bahn-Linien C13 und C14 fahren bis zum Stadlerplatz
  • 4. Mai Schienenfahrzeugwerkstatt Adelsberg wird offiziell zertifizierte Klebewerkstatt für Schienenfahrzeuge
  • 1. Juni Verkauf von Monatskarte auf den Bussen eingestellt
  • 23. bis 25. Juni Deutsche Straßenradsportmeisterschaft in Chemnitz
  • 1. August Berufskraftfahrer als neuer Ausbildungsberuf
  • 29. August Start zweiter Bauabschnitt des Modernisierungsprogramms der Zentralhaltestelle und der Haltestelle Roter Turm
  • 2. November Start dritter Bauabschnitt des Modernisierungsprogramms der Zentralhaltestelle und der Haltestelle Roter Turm
  • 8. Dezember Feierliche Inbetriebnahme Straßenbahntrasse Reichenhainer Str.
  • 10. Dezember Start Netz 2017+
  • Dezember Standardbus mit der Betriebsnummer 53 begeht 25-jähriges Einsatzjubiläum
 
 
 
 

Fahrplanauskunft

Ankunft
Abfahrt
 
Datum
Kalenderfunktion
 
Uhrzeit
Uhr
   
 
 
 
Erweiterte Optionen
Für Sehbehinderte
 

Verkehrsinfo

Zug
  • Planmäßiger Linienbetrieb

Chemnitz Bahn

Tram

Nachtbus

  • aktuelle Störung
  • angekündigte Meldung

MIT EINEM KLICK




 
Schriftgröße Stufe 1 Schriftgröße Stufe 2 Schriftgröße Stufe 3