Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG)

Carl-von-Ossietzky-Straße 186, 09127 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 09.12.2016

Technische Planung

 

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Mobilitätszentrum
Sie erreichen uns:
Zentralhaltestelle,
Chemnitz-Plaza,
Rathausstraße 7

Wir haben für Sie
geöffnet:

Montag – Freitag
07:00 – 19:00 Uhr
Samstag
08:30 – 17:00 Uhr


Unsere Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeiter nehmen Ihre Anfragen gern auch
telefonisch unter
+49 (0)371 2370-333
entgegen.


 
 
 

Technische Planung

Wir investieren und bauen für ein zuverlässiges und sicheres Beförderungsangebot.

Wir bauen für Sie! So lapidar dieser Satz gesagt oder geschrieben ist, so bedeutsam ist er.

Unsere Beförderungsleistungen können wir nur dann sicher, pünktlich und serviceorientiert erbringen, wenn die gesamte Infrastruktur unseres Unternehmens auch in einem einwandfreien Zustand ist. Um das sicherzustellen, gibt es bei uns die Abteilung Technische Planung (TP). Insgesamt fünf Mitarbeiter, alles Ingenieure, planen und koordinieren alle notwendigen Baumaßnahmen entsprechend ihrer Dringlichkeit.

Die Grundlage für ihre Arbeit bildet der bestätigte Investitionsplan. Dieser enthält alle größeren Baumaßnahmen der nächsten fünf Jahre. In diesem werden Baumaßnahmen berücksichtigt, die

  • aus Hinweisen der Instandhaltung resultieren, welche Anlagen verschlissen und zu erneuern sind, wie z. B. Fahrleitung, Gleichrichterunterwerk, Gleisanlagen, technische Anlagen, Wendeanlagen, Gebäude u. a. m.;
  • aus dem Nahverkehrsplan resultieren. Das heißt, wo neue Streckenführungen festgelegt sind, neue Haltestellenstandorte bestätigt wurden, oder
  • aus neuen Richtlinien resultieren, die es umzusetzen gilt. Eine bedeutsame Forderung ist beispielsweise das im novellierten Personenbeförderungsgesetz (PBefG) verankerte Ziel, bis 2022 die Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr herzustellen.

 
 
2016-09-27 Technische Planung_1
Kontrolle vor Ort ist während der Baudurchführung unerlässlich. Bei den neuverlegten Gleisen am Bernsbachplatz kontrollieren Gabriele Bertram und Uwe Selbmann die Spurweite und die Höhenlage der gegenüberliegenden Schienen entsprechend der Planungsunterlagen.
 
 


 
 
Dringlichkeit entscheidet

Entsprechend der Dringlichkeit werden die jeweiligen Maßnahmen zeitlich eingeordnet. Dann beginnen die ersten Überlegungen: Es werden die Bedingungen zur Ausführung analysiert und bewertet, was zu bauen, zu erneuern ist, welche Bauart für den Anwendungsfall geeignet ist. Wird bei einer Fahrleitungserneuerung beispielsweise eine Einfach- oder eine Kettenwerkfahrleitung errichtet oder kommt bei einer Gleiserneuerung die Oberbauform als Rasen- oder Schottergleis zur Anwendung? Wie wird der Verkehrsablauf während der Baumaßnahme gewährleistet, ist Ersatzverkehr erforderlich? Was kostet die Baumaßnahme? Gleichzeitig fließen in diesem ersten Schritt auch stadt- und verkehrsplanerische Aspekte mit ein. Dies alles bildet die Grundlage für die Aufgabenstellung an das Planungsbüro und letztlich für die Ausschreibung.

Die Feinplanung wird anschließend vom jeweils beauftragten Planungsbüro ausgeführt. Hier ist es Aufgabe unserer Bauplaner, diese Planung zu begleiten, zu kontrollieren, um sicherzustellen, dass auch umgesetzt wird, was wir wollen. Es gilt aber auch die Vorschläge und Hinweise des Planungsbüros abzuwägen und zu berücksichtigen.


Die Planung erfolgt in mehreren Stufen, von der Vorplanung bis zur Ausführungsplanung, und beinhaltet auch die Berechnung der zu erwartenden Kosten. Für förderfähige Baumaßnahmen, dass betrifft etwa 80 Prozent unserer Bauvorhaben, sind die Fördermittelanträge zu stellen. Hierzu leisten
unsere Bauplaner die erforderlichen Zuarbeiten. Fördermittelanträge sind meist bis ein Jahr vor dem eigentlichen Baubeginn zu stellen. Das erfordert entsprechenden Arbeitsvorlauf durch unsere Abteilung Technische Planung gemeinsam mit unseren Controllern.

Im Ergebnis der Planung liegt dann die Ausführungsplanung vor. Diese ist Grundlage für die
Ausschreibung. Sie beinhaltet auch das Leistungsverzeichnis. Darin sind alle Bautätigkeiten und Materialien beschrieben, die für die Umsetzung der jeweiligen Baumaßnahme erforderlich sind.
Beispielsweise umfasst das Leistungsverzeichnis für die Umgestaltung der Reitbahnstraße über 300
DIN A4-Seiten. Mit den Ausschreibungsunterlagen werden anschließend die Angebote eingeholt. Baufirmen, die Interesse an der Durchführung der Baumaßnahme haben, geben ihr verpreistes Angebot ab. Die Angebote sind auszuwerten. Im Ergebnis geht die Baufirma hervor, die mit der Baudurchführung beauftragt wird.


 
 
2016-09-27 Technische Planung_2
Neue kombinierte Fahrleitungs- und Beleuchtungsmaste sind in der Reitbahnstraße errichtet worden. Markus Brühl (r.) und Mirko Ronneberger (l.) prüfen, ob die entsprechenden Leitungen an den Revisionsöffnungen anliegen.
 
 


 
 
Reibungslosen Bauablauf koordinieren

Mit fachlicher Kompetenz begleiten unsere Bauplaner die Umsetzung der eigentlichen Baumaßnahme. Sie kontrollieren den Baufortschritt vor Ort. Sie achten auf eine qualitätsgerechte Bauausführung, dass technische Vorgaben und auch der zeitliche Ablauf eingehalten werden sowie die Kosten im geplanten Rahmen bleiben. Alles, was an „Unvorhersehbaren“ vor Ort geschieht, haben sie zu managen und neu zu organisieren, müssen kurzfristig Entscheidungen zur weiteren Vorgehensweise treffen, damit der Baufortschritt nicht gefährdet wird. „Wir lösen die vielen kleinen und großen Probleme, die auf unseren Baustellen entstehen und sorgen dafür, dass der Bauablauf weitestgehend reibungslos von statten gehen kann“, fasst Gabriele Bertram, zuständige Leiterin, zusammen. Oftmals erfordern unbekannte Medien im unterirdischen Baugrund, schadstoffbelastetes Erdreich oder nicht eingehaltene Lieferfristen zu „besonderen“ Aktivitäten und im ungünstigsten Fall zu Bauverzögerungen. „Um den Spagat zwischen Fahren und Bauen zu meistern, stehen wir bei jeder Baumaßnahme immer wieder neu vor zwei wichtigen Herausforderungen:

  • während des Baus für die Fahrgäste zumutbare Bedingungen zu schaffen, wie zum Beispiel den gefahrlosen Zugang zur provisorischen Haltestelle und
  • mit dem Baubetrieb die Technologie und Bauabläufe so abzustimmen, dass der Baufortschritt ohne gravierende Beeinträchtigung der Verkehrsqualität und des Verkehrsablaufes möglich ist.“

Jeder der fünf Mitarbeiter betreut die ihm „anvertrauten“ Baumaßnahmen über mehrere Jahre; beginnend bei der Fördermittelbeantragung, über die Planung, die Begleitung der Baudurchführung,
die Abrechnung und Nachbereitung. In der Nachbereitung erfolgt der gesamte Nachweis über die verwendeten Mittel, Begründungen für eventuelle Nachträge und Zusatzkosten. Jeder der fünf Mitglieder unserer Technischen Planung betreut drei bis vier Projekte gleichzeitig, jedoch in unterschiedlichen Bearbeitungsständen. In 2016 begleiten sie Projekte mit einem Bauvolumen von acht bis zehn Millionen Euro.

Zusammenfassend tragen unsere fünf Ingenieure der Technischen Planung Verantwortung dafür, dass die umzusetzenden Baumaßnahmen:

  • im Rahmen der festgelegten Bauzeit verbleiben,
  • die vorgegebenen Kosten nicht überschritten werden und
  • in höchstmöglicher Qualität ausgeführt werden.
 
 
2016-09-27 Technische Planung_3
Am Schreibtisch entstehen die ersten Planungsentwürfe. Unter anderem sollen in den nächsten Jahren die Endstellengebäude schrittweise erneuert werden. Für diese Maßnahme ist Martin Deutzer verantwortlich.
 
 
 
 

Fahrplanauskunft

Ankunft
Abfahrt
 
Datum
Kalenderfunktion
 
Uhrzeit
Uhr
   
 
 
 
Erweiterte Optionen
Für Sehbehinderte
 

Verkehrsinfo

Zug
  • Planmäßiger Linienbetrieb

Chemnitz Bahn

Tram

Bus

Nachtbus

Ersatzverkehr

  • aktuelle Störung
  • angekündigte Meldung

MIT EINEM KLICK




 
Schriftgröße Stufe 1 Schriftgröße Stufe 2 Schriftgröße Stufe 3